Ausdruck der Webseite von http://www.naturpark-now.de
Stand: Samstag, 18. November 2017 um 13:03 Uhr
Sie sind hier: Produkte - Kriterien

Kriterien Naturpark-Christbäume



Mein Christbaum natürlich aus dem Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald
heimisch - ökologisch – frisch
 



Weihnachtsbäume aus der Region für die Region
 
Mit dem Herkunftszeichen „Christbaum aus dem Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald" dürfen daher
nur jene Christbäume versehen werden, die nachstehende Kriterien ausnahmslos erfüllen:
 
1. Herkunfts-Nachweis
Die Christbäume stammen ausschließlich aus dem Gebiet des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald.
Sie wurden hier gepflanzt oder sind hier natürlich gewachsen in heimischen Wäldern oder speziellen Christbaumkulturen unter hiesigen Standortbedingungen.
Die Auszeichnung und Einteilung erfolgt mit einem Etikett, das eindeutig die Herkunft und den Produzenten erkennen lässt.
 
2. Ökologische Produktion

2.1. Einsatz von Pflanzenschutzmitteln.
Der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln zur Unkrautbekämpfung ist auf das notwendigste Maß zu beschränken.
Vorrangig sind mechanische oder biologische Maßnahmen (z. B. Einsatz von Shropshire-Schafen) anzuwenden.
Auf eine Spritzung „über Kopf", bei der die Pflanzen unmittelbar mit Herbiziden in Kontakt kommen, wird verzichtet.
Es wird ggf. nur zwischen den Reihen bzw. unter die Nadeln gespritzt.
Pestizide (Fungizide, Insektizide, Rodentizide) dürfen nicht prophylaktisch eingesetzt werden. Vor Anwendung von Pestiziden sollten alle Möglichkeiten der Schadensvorbeugung ergriffen werden, um Schädlingsbefall zu verhindern bzw. zu minimieren.
Dazu zählen:
  • Kein Anbau von Reinbeständen (Monokulturen)
  • Wahl standortgemäßer Baumarten ( Standortuntersuchung muss dem Anbau vorausgehen)
  • Vorrangiger Einsatz biologischer oder biotechnischer Verfahren
Alle Pflanzenschutzmaßnahmen sind zu Kontrollzwecken nachweislich in einem Betriebsheft aufzuzeichnen.

2.2 Düngung
Die Düngung ist dem Nährstoffbedarf der Christbäume anzupassen. Dadurch wird eine nachteilige Wirkung für die Umwelt (wie z. B. eine Auswaschung von Nährstoffen in das Grundwasser) vermieden. Die Düngung richtet sich nach dem Versorgungsgrad des Bodens und der Nadeln. Deshalb muss in bestimmten Zeitintervallen eine entsprechende Boden- und Nährstoffgehalts-untersuchung für eine bedarfsgerechte Düngung durchgeführt werden.

3. Frische- Garantie
Diese verpflichtet dazu, dass der Naturpark-Christbaum nicht vor dem 25.November geschlagen wird. Dadurch behalten die Bäume lange ihre Nadeln und duften am Weihnachtsfest noch ganz besonders frisch.

Zum Vergleich: Das Qualitätszeichen „Bayerischer Christbaum" lässt eine Ernte bereits nach dem 15. November zu.

4. Mitgliedschaft
Der Produzent ist Mitglied im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald e.V.
 
Ökologische Bedeutung des Naturpark-Christbaums
 
  • Der Kauf eines heimischen Weihnachtsbaumes schont die Umwelt durch kurze Wege und leistet damit einen ökologischen Beitrag zum Klimaschutz.
    Es wird eine wochenlange Lagerung in Kühlhäusern sowie lange Transportstrecken durch halb Europa vermieden.
     
  • Bindung von Kohlendioxid und Erzeugung von lebensnotwendigem Sauerstoff. Eine artgerechte Weihnachtsbaumkultur bindet z.B. während eines 10-jährigen Produktionszeitraumes pro ha 100 -200 t Kohlendioxid (30-40 t Kohlenstoff).Dabei entstehen pro ha rd. 100 t Sauerstoff.
     
  • Bindung von Staubpartikel. 
    Es werden rd. 300 t/ha/a (10-jähr. Kultur) an Staubpartikel aus der Luft gefiltert.
     
  • Filterung von Treibhausgasen (Methan, Ozon, Stickoxide, FCKW) aus der Luft. Ausgleichende Wirkung der Bäume auf den Wasserabfluss, die Oberflächentemperatur und damit Förderung der tierischen Kleinstlebewesen.
     
  • Umweltfreundliches Naturprodukt.
    Ein Kunststoffbaum wird mit hohem energetischem Aufwand hergestellt und erhöht nach einigen Jahren unsere Müllberge. Er verbreitet keinen Duft und bietet keine romantische Atmosphäre.
     
  • Feines Klima in Häusern und Wohnungen.
    Statt Abgabe von Schadstoffen - Anreicherung der heimischen Wohnzimmerluft.
 
 
© 2017 Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald
letzte Aktualisierung: 02.11.2017
© 2017 | Naturpark-NOW.de