Ausdruck der Webseite von http://www.naturpark-now.de
Stand: Montag, 12. November 2018 um 19:44 Uhr
Sie sind hier: Aktuelles - News

Der Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald verwöhnt auf der Consumenta in Nürnberg mit seinen Spezialitäten

 Die Consumenta 2018 ist nicht nur die größte Publikumsmesse im Nürnberger Messezentrum, sie gehört bundesweit gesehen zu den führenden Verbrauchermessen. Auf einer mittlerweile über 100 Meter langen Flaniermeile im Zentrum der Halle 1 unter dem Dach von „Original Regional" präsentiert sich derzeit mit der Standnummer 25 der Naturpark mit seinen Direktvermarktern. Zwei große Eingangstore gewähren schon vorab einen Blick auf die heimischen Erzeugnisse.
 
„Während der gesamten Laufzeit haben wir uns für die mittlerweile vielen Oberpfalzfans in der Noris fast jeden Tag etwas Besonderes einfallen lassen", verrät augenzwinkernd Landrat Andreas Meier in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Naturparks. „Mit kulinarisch-verführerischen Angebote rund um den heimischen Fisch lieferten wir dieses Jahr einen fulminanten Start", ergänzt Geschäftsführer Martin Koppmann. Unter dem Motto „Fisch pur" gab Siegfried Schwarz aus Luhe-Wildenau die entsprechenden Inhalte dazu. Der offizielle Eröffnungsrundgang mit mehr als 100 Ehrengästen unter der Leitung von Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und Bayerns Umweltminister Dr. Marcel Huber, in dessen Ressort auch die Naturparke fallen, legte bei ihm sogar einen Zwischenstopp ein und ließ sich die leckeren Fischburger oder selbst gemachtes Forellen-Mousse buchstäblich auf der Zunge zergehen. Dementsprechend war danach die Vorbestellungsliste lang.
 
Im Anschluss feierte dann die Marktgemeinde Eslarn mit ihrem einzigartigen Rebhuhnzoigl Premiere in der Frankenmetropole. Nicht von ungefähr macht das dortige Kommunbrauhaus Biertrinker zu Naturschützern. Wer Rebhuhnzoigl trinkt, verbessert schließlich die Lebensbedingungen der Rebhühner im Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald. Gebraut wird die ungewöhnliche Bierspezialität aus Dinkel, Emmer und Einkorn. Diese alten Getreidesorten sind für das Überleben der Rebhühner ungemein wichtig. Landwirte bauen sie für den Zoigl im Raum Tännesberg und Gleiritsch wieder an. Erich Schmid aus Moosbach schließlich präsentiert beim „Tag der Metropolregion" Fair-Traid Produkte Marke Naturpark am Vielfalts-Modul. Da ist gut zu wissen, dass es in der Regionalhalle genügend Sitzplätze zum Verweilen gibt.
 
Traditionell großes Interesse wecken die allseits beliebten Natursäfte von der Mosterei Bernhard aus Steinach bei Leuchtenberg. Diese konnten bereits ein festes auswärtiges Stammpublikum für sich gewinnen. So erfährt im Nördlichen Oberpfälzer Wald speziell der Wert von Streuobstbeständen zunehmend Berücksichtigung, wenn es um die gesunde Ernährung, Direktvermarktung, Geschmacksvielfalt und Erlebnisraum geht; kurzum, beim Genießen mit allen Sinnen. Das Paradies ist in der menschlichen Vorstellung nicht umsonst ein ewiger Obstgarten. Auf dem Gelände der Mosterei wurde in den Jahren 2001 bis 2004 über die Naturparkförderung eine Streuobstwiese mit Heckenpflanzung auf nahezu 2 ha Größe angelegt. Sie bildet gleichsam den natürlichen Produktionsrahmen. Als Messeneuheit bietet man dieses Jahr den „Naturpark im Schnapsglas" an. Dahinter verbergen sich Obstbrände in vielen Geschmacksrichtungen. Die zahlreichen Standbesucher honorieren dieses zusätzliche Engagement von Monika Bernhard und kommen aus dem Probieren und Kaufen nicht mehr heraus und überzeugen sich so gleich vor Ort, wie viele Aufheller unsere Oberpfälzer Heimat zu bieten hat.
 
Ermöglicht wurde der Auftritt wieder durch die gute Zusammenarbeit der Naturparkverwaltung mit der Geschäftsstelle der Metropolregion Nürnberg. Noch bis zum 04. November 2018 bietet der Naturpark auf der Consumenta sein Produktsortiment an. Auch dieses Jahr gestaltet sich der laufende Nachschub an Infomaterialien zur logistischen Herausforderung. Täglich müssen Naturparktaschen, Prospekte und Flyer im Zusammenspiel mit den Kollegen vom Tourismus bereitgestellt werden, um den Wissensdurst der bis zu einem Umkreis von 300 km kommenden Besucher zu befriedigen. Mit Natur, Landschaft und Produkte hat man aber wieder auf das richtige Pferd gesetzt.
 
Weitere Informationen zu unseren Produkuten finden Sie hier
© 2018 Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald
letzte Aktualisierung: 30.10.2018
© 2018 | Naturpark-NOW.de